Marktkommentar HK

Höhenrausch

Es ist soweit, die 12000 ist da und der Markt strotzt vor Stärke. Natürlich gibt es erste Warnzeichen. So konnte Home Depot nach sehr starken Zahlen und einer Ankündigung Aktien für bis zu 15 Milliarden zurückzukaufen nur minimal profitieren. In normalen Zeiten wäre eine solche Reaktion ein Warnzeichen, doch was ist schon „normal“? Der Glaube an die Allmacht der Notenbanken ist riesig im Markt und die erwartete Volatilität weiterhin auf dem Rückmarsch. Optimale Zeiten also für Longpositionen.

Natürlich sind es ebenfalls optimale Zeiten für Long Put Positionen (oder auch Käufe von Put Optionsscheinen), denn der „Preis“ der maßgeblich durch die erwartete Weiterlesen

Marktkommentar HK

Trump und die Steuern

Guten Morgen,

nachdem der Dax sich zuletzt perfekt an die Tradingmarken hielt, kommt der Markt nun in eine Phase, in der ich immer weniger riskieren werde. Die Situation stellt sich für klassische Trader aktuell als heikel dar. Eine mögliche radikale Änderung im Steuersystem der Amerikaner löst erhöhte Gap-Gefahr aus, so dass es sich für mich von selbst versteht, dass lineare Wetten über Nacht oder gar über das Wochenende undenkbar sind. Aktuell stelle ich damit auch die strategischen Wetten erst mal in den Hintergrund und habe sowohl Gold, wie auch den Euro von der Buy and Hold Liste gestrichen. Einzig nicht lineare Wetten auf Weiterlesen

Marktkommentar HK

Nasdaq, Nasdaq und immer wieder Nasdaq…

Weiterhin schafft die Nasdaq nicht die Hürde zu überwinden, damit bleibt die Grundstimmung bei mir bearish. Auch die Spread Idee zwischen dem amerikanischen und dem deutschen Markt kristallisiert sich immer mehr heraus. Nebenbei sind die Rentenmärkte schwach und Gold scheint nun auf dem Weg Richtung 1261 USD wie es aktuell scheint. Optimale Bedingungen für Daytrader.

Im großen Bild auf Sicht von Monaten kann ich mich des Bauchgefühls nicht erwehren, dass das Weiterlesen

Querdenker und die Kapitalmarktprognose

Lassen sich Kapitalmärkte tatsächlich prognostizieren? Ich meine ja!

Nachdem die Leser der Querdenker Serie nun eventuell schon das Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“ gelesen haben, sollte Kahnemanns Haltung gegenüber Prognosen, die den Kapitalmarkt betreffen, klar sein. Es gibt einfach keine Beweise für eine solche Fähigkeit und doch glaube ich fest an die Möglichkeit. Damit ist explizit nicht gemeint, dass man unfehlbar durch die Wirrungen der Märkte steuern kann. Dieser Umstand ist tatsächlich undenkbar und auch gar nicht nötig, um sich seinen Vorteil aus dem Markt zu ziehen. Nötig ist aber ein Gespür für große Trends und Änderungen in den Märkten sowie deren Auswirkungen auf andere Bereiche. Dieses kann man tatsächlich nur durch „querdenken“ erreichen. An dieser Stelle möchte ich nun das Buch vorstellen, welches mich auch heute noch (immer wenn ich es wieder lese) in staunen versetzt, „Kapitalismus 4.0“ von Anatole Kaletsky.

Kaletsky dürfte mit diesem Buch bewiesen haben, dass man durch echtes Querdenkertum sehr wohl Weiterlesen

Marktkommentar HK

Der Patient lebt noch…

Die Nasdaq hat nun gezeigt, dass der Markt auch mal durchatmen kann. Die 5170 stehen weiterhin im Raum und wurden bisher nicht überwunden. Im Prinzip fehlt nun ein Bruch der letzten Low im Nasdaq um den zuletzt trendstärksten Index in einen Mini-Bärmarkt zu schicken. Im großen Bild spricht noch nicht wirklich viel für die kurze Seite, aber das liegt natürlich Weiterlesen