Stumpf ist Trumpf

aces-717135_1280.jpg

Und es geht weiter. Das letzte Drittel des ersten Quartals ist angebrochen. In Amerika sehen die Märkte weiterhin hervorragend aus und auch in Europa verbessert sich die Lage.

Kritisch hingegen ist die Lage im EUR, der noch immer mit seiner Schwäche glänzt. Ob nun im Vergleich zu den Emerging Markets oder hin zu den Developed Markets. Obwohl der EUR/USD einen Umkehrstab ausgebildet hatte im Monats Chart und diesen auch bestätigt hatte, fiel der Markt wieder Richtung Süden. Im Gegenzug dazu konnte der USD Index wieder an Stärke gewinnen und sein Umkehrsignal negieren. Weiterlesen

Marktkommentar HK

Der Patient lebt noch…

Die Nasdaq hat nun gezeigt, dass der Markt auch mal durchatmen kann. Die 5170 stehen weiterhin im Raum und wurden bisher nicht überwunden. Im Prinzip fehlt nun ein Bruch der letzten Low im Nasdaq um den zuletzt trendstärksten Index in einen Mini-Bärmarkt zu schicken. Im großen Bild spricht noch nicht wirklich viel für die kurze Seite, aber das liegt natürlich Weiterlesen

Aussichten

Der DAX hat den Monat Januar verhalten abgeschlossen, wie auch die restlichen Indizes Europas, die sogar wesentlich schwächer dastehen. Damit trüben sich, wie schon gestern geschrieben, die Vorzeichen deutlich ein und eine weitere Runde innerhalb der Range wird wahrscheinlicher.

Der DAX im Monats Chart hat hier zwar keinen Umkehrstab gebildet, doch war der Monats Schlusskurs innerhalb der xBNR. Weiterlesen

Parität, Illusion?

arrow-147078_1280.png

In den vergangenen Monaten konnte man viel davon lesen warum der USD gegenüber dem EUR weiter an stärke zulegen wird. Steigende Zinsen, die Kapital anziehen, höheres Wirtschaftswachstum, Italien usw. doch wie ist es nun mal an den Märkten, wenn die Mehrheit denkt, dass etwas geschieht? Genau es kommt anders.

Weiterlesen

Marktkommentar HK

Der Jahreswechsel steht an, der Richtungswechsel ebenfalls?

Zuletzt schaffte es der Dax trotz Feiertagshandel nicht über den Bereich von 11487-11499. Weiterhin steht diese Zone einem weiteren Anstieg im Wege. Denkbar, dass wir im Handel mit „normalen“ Volumen schon Abgaben von mehr als 100 Punkte gesehen hätten, allerdings ist der Handel rund um Weihnachten eben schwach vom Volumen her. Also gilt es sich darauf einzustellen und bei jedem Shortversuch unter dieser Zone immer auch Gewinn mitzunehmen.

Der Euro konnte sich zuletzt Weiterlesen