Das Jahrtausend Verbrechen?

Im vergangenen Jahr hatte ich an dieser Stelle schon einmal über die Fehlannahmen der Ölindustrie und die damals angelaufenen Untersuchungen des New Yorker Generalstaatsanwalts Eric Schneiderman berichtet.

Exxon Mobile (XOM), das weltweit größte an einer Börse notierte Ölunternehmen, sieht harten Zeiten entgegen. Eric Schneiderman, der Generalstaatsanwalt von New York, hat eine Untersuchung eingeleitet, da der Verdacht besteht, dass XOM die Öffentlichkeit und seine Aktionäre über die Folgen des Klimawandels getäuscht hat. Die Untersuchung betrifft die Konzerneigenen Forschungsdaten auf dem Gebiet von 1970 an.

Diese Untersuchung wird wohl nur der Anfang sein, denn die Ölindustrie im Ganzen unterschätzt die Folgen des Klimawandels und den Kampf gegen diesen. Die Folgen für die Ölindustrie und die anderen Fossilen Energie Träger werden gravierend sein. Besonders die Bewertung ihrer Assets wird darunter leiden, was wohl zu dramatischen Wertverlusten führen wird.

Trotz der Gefahr, die von falschen Bewertungen, aufgrund von zu optimistischen Annahmen ausgeht, ist die Taktik der Industrie weiterhin den Kopf in den Sand zu stecken und die Veränderungen zu ignorieren. Sie macht einfach weiter wie bisher und geht von Business As Usual aus.

Weiterlesen