Marktanalyse Dax – Euro – Gold – Autos

auto-1661009_1280

Der Dax steckt fest. Ein Marktkommentar zu diesem Index ist aktuell tatsächlich eher schwierig. Immer wieder versucht der Index, auf beiden Seiten den Ausbruch zu üben, aber bisher bleibt alles nur eine Übung. Jeder Versuch eine Position aufrechtzuerhalten, endet im Stop Loss oder im Prinzip Hoffnung. Für Daytrader ist diese Situation nicht ganz so unerträglich wie für Swingtrader, ohne Frage, aber auch für die Daytrader ist ein Höchstmaß an Disziplin wichtig, um aktuell einen Anteil des Kuchens zu ergattern.

Der Dax in der „Zwickmühle“

Tatsächlich lässt sich aktuell sagen, dass der Dax Weiterlesen

DAX ein Schritt näher zum Allzeithoch

Als „Woche der Entscheidung“ wurde vorab die letzte Handelswoche in der Presse tituliert. Gab es doch mit einigen politischen und volkswirtschaftlichen Events genug Treibstoff für die Börse. Doch daraus wurde am Ende eine recht normale Handelswoche, welche dann doch nur intraday für Highlights sorgte. Was sich genau vollzog und wie es weitergehen könnte, stelle ich aus Sicht eines Traders nachfolgend dar. Weiterlesen

Adidas auf Allzeithoch!

adidas-1866492_1280

Die Stimmung wird besser an den Börsen. Nicht zuletzt Adidas macht diesen Umstand heute deutlich. Ein fulminanter Sprung führte heute zu einem kräftigen neuen Allzeitoch. Auf Jahressicht führt Adidas nun den Dax mit über +60 % Performance an. Das ist recht ordentlich für einen Daxwert und hängt die Nummer zwei, Infineon, um mehr als 15 % ab.

Natürlich liegt es nahe nun den Mahner zu spielen, gerade weil der Chart doch ein zu aggressives Momentum zeigt. Allerdings wollen wir uns heute einfach mit den Adidas Aktionären freuen.

Die Stimmung wird besser

Aber zurück zur Stimmung Weiterlesen

Stumpf ist Trumpf

aces-717135_1280.jpg

Und es geht weiter. Das letzte Drittel des ersten Quartals ist angebrochen. In Amerika sehen die Märkte weiterhin hervorragend aus und auch in Europa verbessert sich die Lage.

Kritisch hingegen ist die Lage im EUR, der noch immer mit seiner Schwäche glänzt. Ob nun im Vergleich zu den Emerging Markets oder hin zu den Developed Markets. Obwohl der EUR/USD einen Umkehrstab ausgebildet hatte im Monats Chart und diesen auch bestätigt hatte, fiel der Markt wieder Richtung Süden. Im Gegenzug dazu konnte der USD Index wieder an Stärke gewinnen und sein Umkehrsignal negieren. Weiterlesen