Das Eis bleibt dünn – Ausblick für den 4. April 2017

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 12.257 und somit 56 Punkte unter dem Schlusskurs 12.313 vom Freitag. Das Tief lag bei 12.257, das Hoch wurde bei 12.376 eingebucht.

Ich schrieb:
„Wenngleich durch den beeindruckenden Wochenausklang das Allzeithoch 12.391 nun greifbar nahe liegt, erwarten den Dax auf den kommenden 180 Punkten einige Fallstricke. Die Zone 12.380 bis 12.479 ist demnach Lackmus Test für die Dax Bullen.“

Am Montag startete Dax erneut mit einem kräftigen Gap up. Die Hoffnung der Bullen war offensichtlich das direkte Ansteuern des Allzeithochs 12.391 und der schnelle Sprung über die 12.400, um dann erneut „Gap and freeze“ zu zelebrieren. Weiterlesen

Trading nach dem Wetteralgorithmus – KW14

WalgoKW14Guten Morgen werte Trader von zero2one. In der letzten Woche stellte ich Ihnen einen neuen Ansatz vor, um das Marktmomentum zu prognostizieren. Dabei geht es konkret nicht um die „Richtung“ des Aktienmarktes, sondern um die Dynamik, je nachdem ob der Markt sich in einem Aufwärts- oder Abwärtstrend befindet. Ziel soll es sein, einen statistischen Vorteil für Ihr Trading zu erzeugen und das mit einer Prognosegüte von oberhalb der 50% Marke.
Genaueres lesen Sie bitte hier nach: „Wetter und Börse. Echt jetzt?“

An dieser Stelle werde ich zukünftig immer einen kurzen Rück- und Ausblick wagen.


Trader Marktrückblick

In der letzten Woche konnte der Dax gerade am Dienstag eindrucksvoll beweisen, wie dicht er sich an die Vorgaben halten konnte. Auch der Dow Jones war am Dienstag wie prognostiziert sehr stark. Gegen Ende der Woche zeigte sich dann aber, dass diese beiden Indizes ein Eigenleben haben. Der Dow selbst hielt sich auch am Freitag an die Prognosewerte und hat deutlich an Momentum verloren, der Dax allerdings schlug den Bären ihre Positionen nur so um die Ohren. Diese positive Abweichung muss kurzfristig bullish gewertet werden. Weiterlesen

Edge-Trading KW 14 2017: Kommen Sie auf die statistische Seite des Tradings

Einen wunderschönen guten Abend die Damen und Herren,

auch diese Woche haben wir Edge-Aktien für Sie analysiert und vorbereitet.

Falls Sie das Edge-Trading-Format noch nicht kennen, dann können Sie sich die Regeln und die Idee dahinter hier durchlesen: Edge-Trading-Informationen.

Wer sich mit der Systematik der Edge-Aktien bekannt machen will, der sollte sich unsere Artikel-Reihe: Statistische Markttechnik genauestens durchlesen. Dort werden die Statistiken und die Logik hinter den Edge-Aktien offengelegt und erklärt.

Bevor wir wieder mit unseren Aktien beginnen und auf die Edge-Aktien der vorherigen Woche eingehen, möchten wir Sie auf ein sehr spannendes Projekt einladen.

Auf die offizielle Deutsche Trading-Meisterschaft.

Statistic-Trading ist bei diesem Projekt Medienpartner und arbeitet schon seit einer Weile mit dem Team von InsideTrading zusammen. Wir sind sehr begeistert von diesem Projekt und auch sehr gespannt wie es verlaufen wird und wen wir zum Siegen küren dürfen.

Gekürt wird am Ende nicht nur der Gewinner mit dem höchsten Depot, sondern auch der beste Risikomanager. Preise gibt es natürlich auch zu gewinnen.

Die Teilnahme ist natürlich kostenlos und mit jedem Broker durchführbar der eine Metatrader 4 Anbindung stellt.

Zu gewinnen gibt es, unter anderem auch, den Markttechnischen Trenderkennungs-Algorithmus.

Wenn Sie also Interesse an einem fairen Trading-Wettbewerb haben, machen Sie doch einfach mit. Hier nochmal, für alle Fälle, der Link: Die offizielle Deutsche Trading-Meisterschaft.

Weiterlesen