Quo Vadis DAX

Da ich derzeit übergeordnet mehr Fragezeichen als Lösungen parat habe denke ich derzeit in kleinen Schritten und Versuche Setups anhand von Theorien und deren Zugehörigen Eigenschaften aufzustellen.

Leider habe ich nicht die absolute Wahrheit sondern versuche derzeit Muster und Retracementkombinationen zu Finden die Reaktionen auslösen um Mögliche Bewegungen zu Traden. Dabei geht es derzeit noch nicht ausschließlich um die große Bewegung wobei die Motivation dafür möglicherweise Händler dazu veranlasst größere Marktbewegungen auszulösen. Weiterlesen

Die Lin-Log-Frage…

…oder: Zahlen können trügerisch sein

Was macht man eigentlich mit einem Trade, der läuft?  In den meisten Fällen ist es sinnvoll, einen Teilverkauf zu machen und den Trade dann laufen zu lassen… aber bis wohin? Ein einfaches Ziel ist beim Day-Trading meistens naheliegend. Ich nenne es das A=C-Ziel, die erste Strecke der Korrektur entspricht dabei der zweiten Strecke.

korrektur

Doch wie verhält es sich bei einem Swing-Trade?

Ein bisschen Theorie vorab:

Bei einem Dax-Stand von 1.000 ist ein Anstieg von 1.000 Punkten gleichbedeutend mit einem Anstieg von 100 Prozent.

Bei 10.000 Punkten Ist der „gleiche Anstieg“ von 1.000 Punkten nur noch 10 Prozent „wert“.

Es spielen sich daher im zweiten Fall Weiterlesen

Dax in der Korrektur

Immer noch aufbauend auf der Analyse Rückblick

dax_17_01_17_h1

Übergeordnet wurden die Ziele des Patterns noch nicht erreicht zudem wurde der Impuls auch noch nicht vervollständigt. Mittelfristig könnte dieser Abschluss eine heftige schnelle Abwärtsbewegung auslösen die durchaus mit einem kleinen Crash vergleichbar ist wenn sie sich als Impuls entpuppt. Zwar ist es nicht unbedingt sinnvoll auf die ganze Bewegung zu spekulieren entscheidend hier ist die Tatsache dass ein Abschluss der Bewegung eine neue Bewegung auslöst die in jedem Fall nach unten gerichtet ist.

DAX M15

dax_17_01_17_m15

ich habe derzeit 2 Ansätze Weiterlesen

Dax im Zielbereich

Der Dax hat sich die letzen Wochen gut an den Plan von Anfang Dezember gehalten. Deshalb wird der korrektive Count vorerst weitergeführt. Warum nicht weiter auf einen Count setzen, der bisher zuverlässig läuft? Die Voraussetzung für den abschließenden Impuls nach unten ist allerdings ein impulsiver Start vom Top. Dieser läuft mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht. Daher könnte es erneut in die Verlängerung  nach oben gehen. Im letzten Artikel habe ich dazu die Marke 12056 als letzte Bären-Bastion genannt.
Ein vorher/nachher-Vergleich im daily:

dax_dezember_2016

dax_januar_2017

Im vorletzten Artikel schrieb ich: „Der optimale Zielbereich oben liegt bei 11600 +-75“. Dieser Bereich ist jetzt erreicht. Allerdings würde ich (trotz schlechterem CRV) erst unter der 11400 Short einsteigen, da ich davor noch einen weiteren starken Upper befürchte.

Was spricht für oben fertig? Weiterlesen