Elliott Wellen Strategie – wie fängt man einen schnellen Markt.

Viele kennen den Spruch: Versuche niemals ein fallendes Messer zu fangen. Man kann dies auch auf schnell steigende Märkte ummünzen. Ohne genaue Kenntnisse der aktuellen Lage ist es äußerst gefährlich, gegen schnelle Märkte zu handeln. Aber auch diese haben interessante Punkte, die oft mit erschreckender Genauigkeit anschlagen und auch vielmals die Bewegung endgültig beenden. Da diese Bewegungen fast ausschließlich Impulse sind, kann dieser Ansatz auch genutzt werden, um das Ende einer Korrektur abzuschätzen, da die C auch als Impuls läuft.

Aber fangen wir systematisch an und betrachten einen Impuls.

Impuls

Den sollte jeder EWler kennen, da er ein wesentlicher Bestandteil jeder Bewegung ist. Die fünf Wellen haben alle ihre Eigenschaften und statistisch häufigen Ziele.

Um den Abschluss abzufangen, muss man sich natürlich nur die 5 anschauen.

Diese besteht mit der Ausnahme von Ending Diagonals ebenfalls aus Impulsen. Das bedeutet, wir schauen uns dabei die Ziele der einzelnen Unterimpulse an und vergleichen sie mit denen der Übergeordneten.

Impuls_5

Betrachten wir also einmal die häufigsten Ziele der 5.

1gleich5

Welle 1 = Welle 5

Oft bei einer sehr langen 3.

3gleich5

Welle 3 = Welle 5

Tritt oft in schnellen Märkten in Trendrichtung auf.

3_162gleich5

161.8% der Welle 3 angelegt an die 4.

Begrenzt überschießende 5. Wellen und ist so eine Art letzte Bastion. Voraussetzung ist dass die 3 größer als die 1 ist.

3_62gleich5

61.8% der Welle 3 angelegt an die 4.

Häufig auftretend in normalen Märkten.

3_50gleich5

50% der Welle 3 angelegt an die 4.

Ebenfalls häufig auftretend in normalen Märkten.

1-3_50gleich5

50% der länge 0 – 3 angelegt an die 4.

sehr häufig.

3_62gleich5

61.6% der länge 0 – 3 angelegt an die 4.

Die Häufigkeit dieser Konstellation ist verblüffend.

Hier mal ein paar Beispiele aus dem Markt.

DAX D1

DAXD1

Das Problem hierbei ist auf den ersten Blick: Wir haben hier 7 Mögliche Punkte.

Genau an dieser Stelle kommt die Strategie ins Spiel.

1. Ansatz

Vielmal überlappen sich einige der 7 Wellen schon von Anfang an.

Kombi_groß

Als Beispiel hier die Möglichkeit.

Damit steht das erste Grundgerüst.

Der 2. Ansatz geht auf die kleineren Wellen ein. Wichtig ist hier vor allem: Ist ein Abschluss erkennbar, bedeutet: Ist auch in der Unterwelle eine 5 sichtbar am Laufen.

Kombi_klein Dort prüft man ebenfalls erneut Kombinationen.

Dies kann man bis auf sehr kleine Zeiteinheiten fortsetzen.

3. Ansatz 

Ist die Kombination dieser Retracements mit weiteren charttechnischen Werkzeugen wie

Harmonic Patterns, Trendlinien, Kanälen … möglicherweise auch aus vorherigen Bewegungen.

Kombi_gesamt

Man haut hier eigentlich alles raus, was man kennt oder kann und sucht einen sehr engen Bereich, in dem sich solche Punkte stark häufen.

Wer tagsüber nicht viel Zeit hat, kann ohne sich groß zu scheren, in diese Clusterzone eine Order legen. Dabei geht es ein wenig um Feingefühl und um die möglichen Ziele des Trades – sehr entscheidend. Denn wie die meisten wissen, kann es sein, dass wir nach dem Abfangen so einer Bewegung möglicherweise nur eine Korrektur handeln und die wird über kurz oder lang unseren Bereich endgültig durchschreiten.

Also setzt man den Einstieg etwas ausserhalb des Clusters um einen mögliches vorheriges Abdrehen zu vermeiden. Der SL kommt anschließend etwas auf die andere Seite des Clusters über das am weitesten entfernte Retracement.

Trade

Wer den Markt beobachtet oder einfach per Allert über das Erreichen der unteren Marke informiert wird, kann den Trade manuell ausführen. Hierbei ist es essentiell, dass man die Zählung der letzten Welle kontrolliert. Ist diese nicht vollständig, kann man sich den Trade vielmals sparen.

Wer hier richtig liegt, wird es schnell merken. Trifft man den Bereich, werden dort plötzlich große Spikes and den Kerzen auftauchen und die POS läuft schnell ins Plus und der SL kann vielmals schon kurz danach +/- 0 gesetzt werden. Ich empfehle, dies vor allem beim manuellen Auslösen auf kleineren Zeiteinheiten. Dort kann man immer nochmal abwegen, ob man nicht nochmal an einer anderen Stelle einsteigt.

Woran merke ich ob ich richtig liege. Dieser Satz wird immer wieder gleich sein und von mir in einer anderen Erläuterung nochmal beschrieben. Nur so viel der Idealfall ist ein Impuls in meine gewünschte Richtung und den Bruch der Linie 2 – 4.

Ich weiß, dass ich immer mal sehr komplex werde und möglicherweise etwas unverständlich bin. Daher stellt ruhig eure Fragen oder konstruktive Diskussionen.

M.f.G. Quickly

Hier sind die bisherigen Beiträge von mir.

Strategien mit der Elliot Wellen Analyse.

Elliott Wellen Theorie mit ausdehnung auf ander Strategien.

Advertisements

2 Gedanken zu “Elliott Wellen Strategie – wie fängt man einen schnellen Markt.

  1. Toll beschrieben! Bin zwar kein Anwender von EW aber habe dennoch etwas gelernt und nähere mich dem Thema an 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s