Öl-Trader – Lernen Sie die TankerTrackers kennen!

Liebe Leser,

als kurz- bis mittelfristiger Trader, hat man in der Regel alle Hände voll zu tun. Vor allem, wenn die Woche voller Veröffentlichungen an Daten und anderer Ereignisse ist. Hierzulande nutzt man erfahrungsgemäß, neben den gängigen Wirtschafts- und Newsmagazinen, zumeist deutschsprachige Blogs, um sich einen Überblick über die Gesamtlage zu verschaffen.

In den USA sind es zumeist ebenfalls Blogs und Twitter. Ich persönlich denke mittlerweile, dass Twitter der beste Kurznachrichtendienst ist, den man haben kann. Vor allem, wenn man liquide Werte wie Indizes, Währungen oder Öl handelt. Wenn man bei Twitter den richtigen Leuten oder Nachrichtendiensten folgt, dann erfährt man so gut wie alles, was man zur aktuellen Lage an den Märkten wissen sollte. Und das auf die Minute genau.

Ein weiterer Vorteil von Twitter ist, dass man hin und wieder Analysten kennen lernt, die man sonst nirgend wo anders kennen gelernt hätte. So ein Fall sind für mich beispielsweise die TankerTrackers. Zu finden hier. Die TankerTrackers sollten besonders für Öl-Trader interessant sein. Es ist ein Team von drei bis vier Leuten, die sich der unabhängigen Bestandsaufnahme und Zählung  von Öl-Transportschiffen verschrieben haben. Ich zitiere mal von der Webseite:

TankerTrackers.com is the WORLD’S ONLY FREE website which keeps daily track of the amount of barrels of crude oil and refined product present in various spots & fleets of interest!

The advantage with TankerTrackers.com is that don’t need to wait days, weeks or months before finding out how many barrels of oil have been moved around. Our website offers the latest data, and is updated daily!

Ich habe die TankerTrackers bei Twitter jetzt mal über einige Monate hinweg beobachtet und was soll ich sagen. Im Vergleich zu anderen Analystenhäusern, die versuchen die wöchentlichen US-Bestände (EIA) zu schätzen, haben die TankerTrackers einen echt guten TrackRecord hingelegt. Hier z.B. ein Ausschnitt von dieser Woche:

Twitter TankerTrackers.PNG

Ein weiterer Vorteil ist, dass die TankerTrackers teilweise selbst Trader sind und sich der Analyse von Crude Oil, also allem was dazu gehört verschrieben haben. Man erfährt daher nicht selten Dinge, die man generell als Öl-Trader wissen sollte. Wussten Sie zum Beispiel, dass die Differenzen bei den wöchentlichen Beständen, zwischen dem API- und dem EIA-Bericht, nach der Wahl von Donald Trump sichtbar abgenommen haben? Stichwort Rex Tillerson. Food for thought 🙂

Fazit

Wer sich auf den Handel von WTI oder Brent fokussiert, sollte meiner Meinung nach, auf jeden Fall einen Blick auf die TankerTrackers werfen. Bei Twitter folge ich in diesem Zusammenhang:

@Samir_Madani und

@TankerTrackers

Ich retweete aber auch deren Tweets, insofern können Sie bei Interesse auch mir folgen @2iservices

Viel Erfolg!

David Iusow

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s