Warum ein Goldpreis von 5000 USD wahrscheinlich ist

Grundsätzlich gilt: Niemand kann in die Zukunft sehen und daher ist die Zukunft auch immer ungewiss. An der Börse kann man allerdings zumindest Anhaltspunkt für seine eigenen Thesen suchen und diese so auf Wahrscheinlichkeiten prüfen.

Beim Gold scheiden sich die Geister schon immer. Natürlich kann man Gold nicht essen und natürlich ist Gold eher ein Relikt der Vergangenheit. Auch dauerhafte Erträge in Form von Zinsen und Dividenden gibt es nicht.
Allerdings ist Gold weiterhin die Währung Nummer 1 in den Hinterköpfen der Menschen, die ein Ende des Geldsystems erwarten.

Warum das so ist und bleiben wird, soll zwar nicht umfassend thematisiert werden, aber natürlich ist dieser Umstand über viele Jahrhunderte gewachsen und ist kulturell verankert. Außerdem ist Gold ein Edelmetall, also rostet es nicht. In Zeiten, in denen immer klarer wird, dass ein deutlicher Negativzins spätestens in der nächsten Krise nicht nur wahrscheinlich sondern fast sicher ist, ist etwas was keinen Schwund hat den „normalen Geldanlagen“ deutlich überlegen.

Diese Aspekte sind am Ende aber nur Logik. Die wirkliche Überraschung lauert an einer anderen Stelle. So neigen Krisen die aufgrund einer Verteilungsproblematik entstehen (die aktuelle Krise ähnelt in diesem Zusammenhang sehr der Krise von 1929) extrem zu Blasenbildung an den Finanzmärkten. Die ersten Ausläufer davon kann man bereits im Immobilien und Aktienmarkt beobachten, auch wenn diese den noch kommenden Blasen wohl eher als Kindergeburtstag gegenüber stehen werden.
Ein weiterer Baustein zu diesen Extremszenarien ist die Schuldenbremse, die ab 2020 in unserem Land geltendes Recht werden soll. Eine so unvernünftige Beschneidung der eigenen Möglichkeiten seitens einer Regierung (sofern man sich an diese später wirklich halten wird) ist ein deutliches Indiz für noch härtere geldpolitische Maßnahmen in der Zukunft. Gerade weil die deutsche politische Haltung die Umverteilung innerhalb der EU weiterhin eher verschärfen wird und so ebenfalls die Blasenbildung weiterhin anheizen wird.

Aufgrund der aktuell verfügbaren Informationen ist zwar, wie am Anfang erwähnt, ein Blick in die Zukunft unmöglich, aber die langfristige Wahrscheinlichkeit für bullishe Kursziele im Gold ist extrem hoch.

Advertisements

8 Gedanken zu “Warum ein Goldpreis von 5000 USD wahrscheinlich ist

  1. Könnte wohl so kommen. Allein 2 der Goldaffinen Länder China und Indien haben bereits
    2,68 Milliarden Einwohner mit steigender Kaufkraft. Die Islamische Welt ist nach wie vor goldaffin.
    Die Standardthesen gegen Gold die hierzulande bis ‚zum Erbrechen‘ bemüht werden interessieren dort nicht. ‚Gold kann man nicht essen‘ gut 50 Euroscheine bringt man evtl.
    runter. Zinsen sind wohl bald flächendeckend im Minus einzig Dividenden bei Aktien wären
    noch eine Option.

    https://www.welt.de/finanzen/article159203508/Selbst-Kleinsparer-sollten-sich-nach-Tresoren-umschauen.html

    Fragt sich nur bei einem Goldpreis von 5000 wie ist es dann um die Kaufkraft bestellt.

    Ich persönlich bin bei den EM eher Silberaffin 🙂

    Gefällt mir

  2. Eigentlich ist es doch egal, wie hoch der Goldpreis steigen könnte. Die Hauptsache ist doch, dass Gold kein wertloser plunder ist, wie manche „Finanzexperten“ behaupten, sondern aktiv gehandelt und z. T. als eine Art Währung angesehen wird. Dafür müssen wir nur mal nach Indien und China gehen, wo man z. T. Kredite nur gegen Goldhinterlegung erhält. Dieses Prinzip ist es doch, was uns die Schuldenkrise vor Augen führt. Staaten machen Schulden, die mit keinerlei Wert hinterlegt sind. Oder glaubt tatsächlich wirklich jemand, dass wir einfach so Land oder Gebäude verscherbeln können, um unseren Berg abzutragen?

    Russland und China kaufen auch Gold, weil es nunmal überall als Sicherheit akzeptiert wird. Kann man in einschlägigen Medien nachlesen, wie viel Gold monatlich in die russischen und chinesischen Tresore wandert.

    https://www.goldpreis.de/News/Goldreserven%3A+Russland+stockt+kr%C3%A4ftig+auf_nid_1081

    Von daher mache ich mir keine Sorgen, selbst wenn es nicht für 5000 Dollar reicht. Irgendwann ist der Schuldenberg so hoch, dass der Wert der Währungen automatisch fällt und damit Gold nach oben hievt.

    Gefällt mir

  3. Aktuell sieht Gold angeschlagen aus. Unter 1280 wäre erst bei 1235 wieder eine Stütze.

    Gefällt mir

  4. Da die 1280 mehrfach gebrochen wurde, wäre nun eigentlich ne Etage teifer dran kurzfristig. 1230 sollte besser nicht gebrochen werden um eine mögliche Jahresendrallye zu ermöglichen.

    Silber sieht da bisher besser aus.

    Gefällt mir

  5. Pingback: Geheimnis Gold | zero2one-inside-hps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s