FED und die Zinsen

Schon immer gehören die 20 Uhr Termine zur Zinsentscheidung der Federal Reserve zu den wichtigsten Terminen für Kurzfristtrader. Allerdings war es wohl nur selten so spannend wie heute. Warum?

Wie „Die Welt“ berichtet erwarten aktuell zwei primary dealer einen Zinsschritt – gegen die Erwartung des Marktes.

Dieser Umstand zeigt vor allem eines: Potenzial für Enttäuchung auf beiden Seiten. Damit gibt es zwar noch keinen Garant für eine heftige Volatilität, aber die Rahmendaten sind zumindest besser als bei den letzten Zinssitzungen der FED.

Aus wirtschaftlicher Perspektive wäre ein Zinsschritt aktuell angemessen und damit denkbar. Auf der anderen Seite sind die Zeiten eines Beschlusses an den Erwartungen des Marktes vorbei, denn seit längerem gilt in Bezug auf Kapitalmarkt und Wirtschaft, dass der Schwanz mit dem Hund wedelt.

Außerdem würde ein Zinsschritt laut Lehrbuch einen Aufwertungsdruck des Dollars mit sich bringen. In der aktuellen globalen Lage (USD Schuldenblase) dürfte dieser Schritt also mehr als nur heikel sein.

 

Es bleibt also spannend!

Advertisements

2 Gedanken zu “FED und die Zinsen

  1. Das Fed Watch Tool der CME berechnet aus den Eurodollar Futures die Wahrscheinlichkeit von 15% für eine Erhöhung. Vor der Wahl des Präsidenten hält sich die FED meiner Meinung nach zurück.
    Für den Dezembertermin ist die Wahrscheinlichkeit für eine Erhöhung über 50%

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s