Handel nach Elliott

Ich freue mich, euch hier auf dem Blog ab sofort ein paar Einblicke in die Elliott Wellen geben zu können. Der ein oder andere wird sicher in seinem Traderleben schon mal über den Begriff EW gestolpert sein. Manch einer hält es für großen Hokuspokus, manch anderer für das einzig wahre System. Die Wahrheit dürfte in der Mitte zu finden sein. Klar ist aber: Eine Trading-Strategie ist immer nur so gut wie ihr Anwender. Keine Strategie ist besser oder schlechter als eine andere, jeder muss das System finden, das am Besten zu ihm passt.

Die Theorie

Bei mir war es die Suche nach klaren Regeln, die mich irgendwann von der Charttechnik zu EW geführt hat. Bei den Elliott Wellen gibt es einige strikte Regeln und einige Richtlinien, viele Aspekte lernt man erst über die Jahre, z.B. den „right look“ eines Counts. Gerade wegen der Regeln meinen manche Leute, dass es bei EW keine Alternativ-Counts geben dürfe, doch da liegt ein Denkfehler. Jeder gute Trader muss spätestens nach einem Ausstopper zwingend seinen Plan überdenken. Tut er dies nicht und hält an einem nicht funktionierenden Plan fest, wird er sein Konto früher oder später an die Wand fahren. Es macht also (bei JEDER Handelsstrategie) Sinn, zu sagen: Wenn eine Make-or-Break-Marke bricht, bin ich aus dem Markt oder handle in die andere Richtung.

Die Praxis

Diese Alternativen werden nicht immer mit im Chart stehen, weil die Wahrscheinlichkeit dafür zu gering ist. Im Moment habe ich beispielweise im Dax einen „Plan“, den ich seit über einem Jahr verfolge. Dabei haben sich immer wieder Details geändert, aber im großen und ganzen ist die Richtung dieselbe. Ein paar Bilder von der Entwicklung möchte ich euch nicht vorenthalten.

Lange Zeit bestand die Möglichkeit, dass die 9320 für lange Zeit das Tief sein könnten. Mit dem Verlauf zum Jahreswechsel änderte sich der Count und deutete eine längere Korrektur an. Das nächste Tief wurde um 8700 gesucht:

Januar_16

Nach dem Tief kamen die Marken 1082x und 1084x als wichtige obere Korrekturmarken ins Spiel.

Fabruar_16

Dort stehen wir heute (Beitrag wurde vor ca. 2 Wochen verfasst, geändert hat sich nicht viel):

August_16

Es könnte also im Moment wieder die Chance auf einen großen Swing geben. Allerdings kann sich diese graue c zur roten B/X auch noch ziehen. Weitere Marken sind aktuell 1094x und 1121x.

Implikationen und Update

Ein aktueller Chart im Stundenchart zeigt die Möglichkeit, dass wir das Jahreshoch schon hinter uns haben. Ich werde der Short-Idee 3 Versuche geben. Der erste kann hier mit SL über dem Jahreshoch starten. Allerdings muss man hier wirklich vorsichtig sein mit Overnight-Gaps über die Schiebezone im Moment, KOs sind daher ratsam.

September_16

In den nächsten Artikeln gibt es dann Charts in kleineren Zeiteinheiten.

Advertisements

8 Gedanken zu “Handel nach Elliott

  1. Super, endlich EW ohne großen Hokuspokus … und der Rest ist ja auch schon von bester Qualität ;-))))

    Gefällt 1 Person

  2. Hi,
    jetzt erst gesehen da ich doch ne Weile nicht hier war. Super gemacht, wir haben derzeit sehr ähnliche Gedankengänge. Ich glaub wir müssten mal chatten.

    M.f.G. Quickly

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s