Neue Mobilität

Die Haushalte in den USA geben, laut dem Internet Trend Report, für folgende Bereiche am meisten von ihrem Einkommen aus:

Wohnen 33%

Mobilität 18%

Nahrung 14%

Hier möchte ich den Bereich der Mobilität / Transportation näher beleuchten und dessen Trends.

Man muss sich vor Augen führen, dass alle PKWs auf der Welt zusammen einen Wert von ca. 20 Billionen USD ausmachen. Der Ausnutzungsgrad dieser 20 Billionen USD liegt gerade einmal bei ca. 5%, was bedeutet, dass 95% der 20 Billionen USD nicht genutzt vor sich hin gammeln. Vor dem Hintergrund muss auch noch gesagt werden das die Generation der Millenials weniger Fahrzeuge besitzt, als die vorherigen Generationen. Man möchte meinen das „Peak Car“ inzwischen erreicht wurde. Denn es ist kaum vorstellbar, dass wenn in Zukunft mehr Menschen sich ein Auto theoretisch leisten können, wir als Menschheit noch einmal 20 Billionen USD in kaum genutzten Fahrzeugen versenken. Schon allein aus Platz und Umweltschutzgründen in den Urbanen Zentren dieser Welt, ist dieses nicht mehr möglich.

Viele Städte verbinden schon heute die Zulassung eines KFZ´s mit einem vorhandenen Parkplatz oder die Fahrer mit einer geraden Zahl auf dem Nummernschild dürfen immer den ersten Tag der Woche ihr Fahrzeug benutzen, diejenigen mit einer ungeraden Zahl immer den zweiten Tag einer Woche, usw.. Eine weitere Feststellung ist, das ein Fahrrad im Urbanen Bereich bei einer Strecke von 8km das schnellste Fortbewegungsmittel ist, vor den PKW´s und dem Öffentlichen Nahverkehr. Dabei kommt es jedoch auch sehr auf die Infrastruktur an, ob sie für Fahrräder geeignet ist oder nicht.

Die Fahrrad freundlichsten Städte der Erde sind Amsterdam, Kopenhagen, Tokio, Berlin, München, Paris und Dublin. Doch tauchen, hier am Beispiel Tokio aufgezeigt, spezifische Probleme auf, wie z.B. sichere Abstellplätze für das Zweirad. Die Stadt Tokio versucht das Problem z.B. mit einem innovativen System zu lösen. https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=vK9C9VtCypE

Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt ist auch die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, dabei hilft die strickte Trennung von Fußgängern, Fahrradfahrern und dem motorisierten Straßenverkehr. An dieser Stelle sei Kopenhagen hervorgehoben mit Projekten wie der Cykelslangen hervorgehoben. http://www.zukunft-mobilitaet.net/72449/infrastruktur/cykelslangen-kopenhagen-radverkehr-infrastruktur-bruecke/

Es gibt offensichtlich einen Trend hin zu Velos im Urbanen Bereich, doch nicht jeder will sich nur durch seine eigene Kraft fortbewegen, was uns zu dem stark wachsenden Markt der Pedelecs und eBikes führt. Der Absatz verdreifachte sich von 2009 bis 2014 in Deutschland allein. 2009 wurden in Deutschland 150000 Stück verkauft im Jahr 2014 waren es schon 450000 Stück.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/152721/umfrage/absatz-von-e-bikes-in-deutschland/

Diese Wachstumsraten verdeutlichen einen das Potential dieses Marktes, besonders Pedelecs müssen nicht mehr hässlich aussehen, wie z.B. http://freygeist-bikes.com/ (Portfolio Unternehmung) und http://www.coboc.biz/ zeigen. Auch sind nicht nur schöne Stadtflitzer im Angebot sondern die Elektrifizierung machte natürlich auch nicht vor den Lastenrädern halt, wie http://www.butchersandbicycles.com/ zeigt können diese auch richtig gut aussehen.

Es entstanden auch neue Service Ideen wie z.B. LeaseRad https://www.jobrad.org/ (Portfolio Unternehmung).

Der Trend hin zu elektrifizierten Zweirädern ist nicht nur hier in Deutschland zu spüren, sondern auch in Asien. Hier ein kleines Beispiel aus China http://techcrunch.com/2015/10/12/yunmake-shunwei/ .

Der Trend hin zu Elektromotoren ist auch bei den PKW´s und Bussen zu sehen. Im Jahr 2003 wurden die Unternehmungen TESLA (Portfolio Unternehmung) und BYD gegründet. Auf der Website von BYD Europe muss man mal auf die durchlaufenden Mile Stones der jüngsten Vergangenheit achten http://www.bydeurope.com/ ich finde sie respektabel. Ein Jahr nachdem TESLA und BYD gegründet wurden startete auch Proterra.

Proterra stellt Busse und Ladestationen her http://www.proterra.com/ . Die Daten sind recht gut finde ich, das On Route Fast Charging dauert nur 5 Minuten und die Reichweite damit beträgt 80 km. Die Option In Depot Charging bringt eine Laufleistung von 290 km. Proterra konnte bisher 14 Busunternehmungen in den USA überzeugen und hat bisher 109 Fahrzeuge an diese verkauft.

Das Potential der E-Fahrzeuge wurde bislang absolut unterschätzt oder wie in Deutschland verniedlicht. TESLA´s Fahrzeugzulassungen im September 2015 in Deutschland zeigen auf, diese Automarke ist vollkommen auf dem Deutschen Markt angekommen. Im September wurden 133 Model S angemeldet, im Vergleich dazu wurden 98 Porsche Panamera, 129 BMW 7er, 34 i8 und 497 S Klasse angemeldet. Weltweit konnte TSLA im Q3 2015 11580 Fahrzeuge verkaufen, was eine Wachstumsrate im Vergleich zum Q3 2014 von 49% ausmacht. Das neue Model X scheint auch ein weiterer Erfolg zu sein mit bisher mehr als 30000 Vorbestellungen. Im nächsten Jahr soll das Model 3 rauskommen zu einem Preis von ca. 35k USD, was den Markt wohl vollends umkrempeln wird.

Durch den Trend hin zu E-Fahrzeugen wird auch deutlich Gewicht eingespart und auch neue Materialien kommen zunehmend zum Einsatz, um das Gewicht weiter zu reduzieren.

Die Bedürfnisse der Generation der Millenials haben sich mittlerweile auch sehr stark geändert, was wohl zuerst die Medienbranche erfahren musste. Das Thema lautet On Demand, z.B. Video On Demand.

Mobility on Demand führt uns gleich zu Dingen wie Uber, BlaBlaCar, HiyaCar (Portfolio Unternehmung), Didi Kuaidi und vielen mehr.

https://www.uber.com/de/

https://www.blablacar.de/

http://www.hiyacar.co.uk/

http://www.xiaojukeji.com/

All diese Unternehmungen haben zum Ziel die Nutzungseffektivität der Fahrzeuge zu erhöhen. Im Prinzip ist es eine Verdichtung der Nutzung von den vorhandenen Assets, nämlich den 20 Billionen USD die in den bestehenden PKW´s „investiert“ wurden. Doch hier denke ich ist alles nur eine Art Hybrid zu rein autonomen Verkehrssystemen die On Demand Transport Dienstleistungen bieten.

Bevor wir nun zu den Autonomen Fahrzeugen kommen muss erst noch der Trend hin zur Vernetzung der Fahrzeuge genannt werden. An dieser Stelle kurz ein paar Daten von AT&T aus dem dritten Quartal 2014. AT&T konnte in dem Quartal vermelden, dass sie mehr als 500k neue Abonnenten gewinnen konnten für ihr Car Data Paket, dem Gegenüber stehen 466k neue Smartphone Daten Verträge und 342k neue Tablet Daten Verträge. Das zeigt wie weit fortgeschritten diese Vernetzung der Vehikel ist. Die Vernetzung ist wichtig für Software Updates, Verkehrsdaten Austausch, Navigationssysteme, Wartungsvorhersagen, wie auch frühzeitige Erkennung von Defekten zu deren Vermeidung und Sytemen wie Apple Car Play oder Googles (Portfolio Unternehmung) Android Auto. Mit diesen ganzen Möglichkeiten bei der Vernetzung und Datenauswertung ist es nicht mehr weit hin zu einem Autonomen Fahrzeug. Die Erreichbarkeit eines Netzwerkes werden Facebook (Portfolio Unternehmung) und Google mit ihren Projekten https://internet.org/ und https://www.google.com/loon/ lösen und eine Kommunikationsplattform für IoT hat Google auch mit seinem Projekt https://developers.google.com/brillo/ in Arbeit.

Autonomes Fahren wird nicht nur von Google fokussiert, sondern auch von Unternehmungen wie TESLA oder auch GM Cadillac.

TESLA: Your Autopilot has arrived
http://www.teslamotors.com/blog/your-autopilot-has-arrived

GM: http://www.bloomberg.com/news/articles/2014-09-07/gm-to-introduce-hands-free-driving-in-cadillac-model

Das sind nur die Anfänge hin zu einem neuen Transportation System, oft wird bemäkelt, besonders in Deutschland, ob das denn sicher sei. Doch es reicht wenn diese Systeme genau so sicher sind wie wir im Straßenverkehr um schon einen enormen Mehrwert zu schaffen. Was diesen Trend weiter verstärken wird ist, dass die Sensoren wie z.B. das LiDAR System wesentlich kleiner und günstiger geworden sind. Viele werden sich an dieses komische Teil auf dem Dach von dem Google „Ei“ erinnern. Dieser LiDAR Sensor ist nun nur noch ein Bruchteil so groß wie damals und kostet anstatt den 75000 USD im Jahr 2012 heute nur noch 3500 USD, diese Entwicklung betrifft und wird auch zukünftig alle elektrischen Teile und Sensoren in den E Autos und Autonomen Fahrzeugen betreffen. Am ende werden die Teile wie Rohstoffe gehandelt, wie es heute schon üblich ist mit den Teilen von Smartphones, Tablets oder PCs. Das Auto ist im Prinzip ein riesiges Mobil Device / Smartphone auf Rädern, so wird es am Ende auch hergestellt.

Diese Entwicklung der Fahrzeuge wird auch deren Design komplett verändern. Das Nutzungsverhalten wird ein komplett anderes, dadurch das man nicht mehr selbst fahren muss. Auch wird es nicht mehr von Nöten sein ein eigenes Fahrzeug zu besitzen, da diese selbstfahrenden ein Mobility On Demand System bilden, dass es ermöglicht die Nutzungseffizienz drastisch zu erhöhen und so wesentlich weniger Fahrzeuge Weltweit benötigt werden.

Dies alles sind keine besonders guten Nachrichten für die alte Auto Industrie, die zum Einen jegliche Tendenzen zum E Motor verneint hat und lieber auf alte Verbrennungsmotoren setzte, obwohl auch diesen Entscheidern seit geraumer Zeit die Carbon Bubble bewusst sein sollte. Zum Anderen die neu entstandene Konkurrenz lieber auslachte und auch nicht verstand das die Entwicklungsgeschwindigkeit eines Technologiekonzerns aus dem Silicon Valley wesentlich höher ist, als die eigene. Wie schnell es geht das sich Software Spezialisten beibringen ein Auto zu konstruieren zeigte TESLA, doch andersherum, zeigt die Erfahrung, ist es wesentlich schwerer oder empfindet wer die User Interfaces der heutigen Modelle der etablierten Hersteller als Kundenorientiert?

Abschließend noch zwei Zitate:

“It’s amazing: If you were an archeologist and you dug up a 1900 vintage car and you dug up a 2000 vintage car, you’d look at it, you’d say they have the same DNA, the same fundamental design DNA. Mechanically driven energy from oil, powered by combustion, controlled mechanically and hydraulically, driven by a person, operated pretty much independently.”

And what’s exciting right now is that we see a new DNA, a new design DNA for the automobile beginning to mature, electrically driven in addition to mechanically driven. Using diverse sources of energy, which can be in the form of electricity or hydrogen on board the vehicle as well as fossil fuels. Having the vehicle operate with electric motors. Very importantly, being able to control it digitally or electronically. And literally having cars that can drive themselves.

Future Car: Accelerating the Future
10 Nov 2014, IEEE Spectrum

Google’s UK Automotive Chief, Hugh Dickerson: 

Today is the slowest day of technological change for the rest of your life — it is only going to get quicker

Advertisements

13 Gedanken zu “Neue Mobilität

  1. Pingback: Der Assistent bei dir zu Haus | zero2one-inside-hps

  2. Pingback: BAU: Business as usual, die Vogel Strauß Taktik | zero2one-inside-hps

  3. Pingback: Die Zukunft rückt näher | zero2one-inside-hps

  4. Pingback: Schöne neue Welt Teil 1- Finnland auf dem Weg zum Morgen | zero2one-inside-hps

  5. Pingback: Jahres Ausblick 2016 | zero2one-inside-hps

    • moinsen … jop … zwischen 2017 und 2019 haben wir L4 erreicht, das hier gezeigte ist der anfang von L4 … bisheriger stand, zb bei tesla ist ja L2-L3 … es wird spannend und es geht wahnsinnig schnell … Uber nimmt goog die butter vom Brot, bei goog stimmt im Moment etwas nicht, was man auch am weglaufen von wichtigen Entwicklern messen koennte … goog arbeitet ja nicht mehr mit uber zusammen … lol … vorhin auch was inner Hand gehabt zum Thema car sharing … das verbinden mit dem sich bildenden schwachen / schwaechelnden Umsatz der Auto Industrie, weiß man wohin die reise geht …. Effizienz Steigerung der Auto benutzung von 5 auf 10%, was passiert dann mit dem Absatz von Autos? koennte wetten auch der Auto markt wird ein Plattform the winner takes it all markt

      Gefällt mir

  6. Pingback: The winner takes it all | zero2one-inside-hps

  7. Pingback: Sackgasse | zero2one-inside-hps

  8. Pingback: BAU: Business as usual, die Vogel Strauß Taktik -

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s