Ausblick für die kommende Woche

Der heutige Ausblick konzentriert sich auf den Tageschart.
Das am Freitag in den Medien aufkommende Thema „große SKS“ ist hier nicht wichtig, denn diese mögliche SKS haben wir bereits seit 2 Monaten unter Beobachtung. Dabei wird es zunächst auch bleiben.

Den Blick möchte ich erneut auf die Doppelfibo Zonen richten, denn deren Marken waren in den letzten Wochen samt und sonders handelbare Volltreffer.

Diese DFZ wird aus zwei Fibo Sequenzen gebidet.

Links Allzeithoch 12.391 nach Tief 8.696 ( mit Extensionen nach oben) und rechts Hoch 11.433 nach Tief 8.696 (mit Extensionen nach oben).

Lila Zonen sind Entscheidungszonen, je dunkler, umso wichtiger.
Grüne Zonen sind bullische Zonen, je dunkler, umso wichtiger.
Rote Zonen sind bärische Zonen, je dunkler, umso wichtiger.
Braune Flächen sind weitgehend ohne Marken, Dax darf dort also impulsiv steigen oder fallen.

Hell abgesetzt zeigt die aktuelle Konsolidierungs -Fibo des jüngsten Tiefs 10.092 zum letztem Hoch 10.802.

Weiterlesen

DAX und Dow Jones mit Pullback

Schaut man sich die Wochenschlusskurse des Deutschen Aktienindex an, könnte man denken „In dieser Sommerwoche ist nichts passiert“. Denn vor einer Woche schloss der XETRA-Handel bei 10.544 Punkten und diesen Freitag bei 10.587 Punkten. In Summe also nur eine magerer Aufwärtsbewegung von 43 Punkten oder 0,4 Prozent. Doch auch hier steckt die Stimmung und Erläuterung im Detail. Zwischen diesen Marken, auf die vor allem große Marktteilnehmer schauen, gab es sehr wohl ordentlich Bewegung. Auf diese gehe ich nun detaillierter ein.

Weiterlesen

Zurückhaltung vor Jackson Hole; Zeit für Einblicke

Seit fast 40 Jahren findet Ende August jeweils das „Economic Policy Symposium“ statt. Bekannter als der Name ist sicherlich der Ort: Jackson Hole. Was hat es damit auf sich?

Hintergrundwissen

Nicht nur die US-Notenbänker sind dort versammelt, sondern viele hochkarätige und internationale Leitgrößen aus der Finanzszene. Warum gerade in diesem kleinen Ort in Wyoming? Sicherlich wegen der Entspannung beim Blick auf die Rocky Mountains, aber auch wegen der Ruhe und mangelnden Ablenkung einer Großstadt. Dies hat der Ort übrigens mit Davos in der Schweiz gemeinsam. Auf 150 Teilnehmer begrenzt, wird die Tragweite der Tagung auch hier mit dem Weltwirtschaftsforum in Davos verglichen.

Bekannt wurde diese Tagung durch Alan Greenspan vor rund 20 Jahren, der mit seinen Reden dort gerne (vermutlich aber unbewusst) die Märkte bewegte. Von daher sind auch heute die Augen auf die Rede der FED und damit auf Janet Yellen gerichtet. Gegen 16 Uhr unserer Zeit soll diese stattfinden und wird inhaltlich von den Finanzmärkten mit Spannung erwartet. Denn diesjähriges Thema ist „Der Entwurf eines stabilen geldpolitischen Rahmens für die Zukunft“.

Die gesteigerte Aufmerksamkeit am heutigen Tag hat noch einen weiteren Hintergrund. In diesem Jahr sind Weiterlesen

Widerstand im DAX…noch

Die Bullen haben aktuell wohl keine Kraft mehr. Nach dem Run von 10.520 im heutigen Tief konnte sich der Deutsche Aktienindex schnell zum GAP-close und kurz darauf zum Überspringen der 10.600er-Marke durchringen.

Doch eine ähnliche Range sahen wir auch schon in den vergangenen Handelstagen, nahezu identisch alleine gestern. Und nun ist der DAX erneut bei rund 10.650 Punkten und damit am „Ende“ seiner bekannten Bewegungsspanne der vergangenen Wochen nach oben.

Stundenchart DAX

Im Chartbild des Stundenchart entspricht diese genannte Marke von 10.650 Punkten somit einem Widerstand. Genau dort standen wir schon einmal und damit nimmt die Relevanz zu.

Noch vor zwei Wochen war dieser Zone dagegen eine recht gute Unterstützung. Im Chartbild verdeutliche ich dies nun:

 

2016-08-24_dax1

Mögliche Szenarien

Bricht dieser Widerstand nun, könnten die Jahreshochs Weiterlesen

TH’s Verhaltensguide Teil 2

Heute möchte ich einen weiteren Punkt vorstellen.

Das Verhalten des Traders beeinflusst das Ergebnis mehr als man meint. Falsches Verhalten kann sogar die Beste Methode und Analyse schlicht negieren. Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, dann hat man oft genug einen richtig guten Plan. Am Rande bemerkt:  Viele Trader können sehr früh schon sehr gut analysieren und grob sagen wohin der Kurs unterwegs ist.Das ist aber „nur“ die Strategische Ebene.

Das hat relativ wenig mit „dem Geld verdienen“ zu tun. Fragt man diese Kollegen: „Wie hast Du die Bewegung denn monetarisiert?“ dann kommen sie in Erklärungsnöte. Einfach weil analysieren und umsetzen zwei paar Schuhe sind. Das Paar Schuhe hat zwar eine ähnliche Farbe und grob eine ähnliche Form, aber die Schuhgröße ist definitiv eine Andere. Es sind fachlich total unterschiedliche Fertigkeiten nötig, um aus einer Analyse Kapital schlagen zu können.

Weiterlesen

Getaggt mit , ,
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 66 Followern an